Warum steigern Immobilieninvestitionen dein Vermögen?

8 Gründe, warum Immobilieninvestitionen dein Vermögen erhöhen können

Wann sollte man mit dem Vermögensaufbau beginnen? Der Zeitpunkt für den Beginn der Vermögensbildung hängt nicht vom Alter ab. Wichtig ist, dass du „so früh wie möglich“ damit beginnst.

Eine der beliebtesten Arten des Vermögensaufbaus ist die Investition in Immobilien. In diesem Beitrag erläutern wir, warum Immobilieninvestitionen eine der besten Möglichkeiten zum Vermögensaufbau sind und warum.

  1. Dein Eigenkapital ist gehebelt

Mit Immobilieninvestitionen hast du die Möglichkeit, mit relativ wenig Geld einen wertvollen Vermögenswert zu erwerben. Wie? Stell dir vor, du möchtest eine Immobilie für 100.000 EUR kaufen, hast aber nur 10.000 EUR. Wenn du dir 90.000 EUR leihen würdest, könntest du mit „nur“ 10.000 EUR eigenem Kapital einen Vermögenswert (die Immobilie) im Wert von 100.000 EUR kaufen.

Das ist der so genannte „Hebeleffekt“, der es dir ermöglicht, mit fremdem Kapital Vermögen zu erwerben. Dies ist bei Immobilieninvestitionen möglich, meistens aber nicht bei anderen Arten von Investitionen, wie z. B. dem Kauf von Aktien

  1. Du bist gezwungen zu sparen

Eines der häufigsten Probleme beim Vermögensaufbau ist die Inkonsequenz beim Sparen im Laufe der Zeit.

Eines Tages beschließt du, Geld zu sparen und dein Vermögen zu vermehren. Einige Zeit später lädt dich ein Freund zu einem fantastischen Urlaub auf den Bahamas ein (deine Traumreise). Was machst du nun? Du nimmst deine Ersparnisse und fliegst auf die Bahamas. Auf der einen Seite super, aber auf der anderen Seite wirst du einen großen Teil deiner Ersparnisse ausgeben.

Das passiert nicht, nachdem du in Immobilien investiert hast. Du musst die „Sparrate“ (=Tilgung & Zinsen) an die Bank zahlen, egal was passiert. Eine ideale Investition würde die Schulden der Bank aus den Mieteinnahmen zurückzahlen.

  1. Du erschaffst schon beim Ankauf “plötzlich” Vermögen

Der Immobilienmarkt ist ein intransparenter Markt. Das bedeutet, dass du die Möglichkeit hast, unter- oder überbewertete Immobilien zu finden. Für jedes Objekt gibt es einen individuellen Preis.
Wenn du eine Immobilie findest, die unter dem Marktwert verkauft wird, schaffst du im Moment des Kaufs automatisch Wert. Du zahlst weniger für ein Objekt mit einem höheren Wert.

Bei allen anderen Anlageformen (z. B. Gold, eine Anleihe oder eine Aktie) zahlt jeder immer den aktuellen Preis. „Unter dem aktuellen Marktwert“ gibt es durch die Transparenz an der Börse nicht und somit auch keine sofortigen Kaufgewinne.

  1. Du kannst dein Vermögen aktiv steigern

Aber es kommt noch besser! Du kannst den Wert deines Vermögens aktiv steigern. Stell dir vor, du renovierst die Wohnung und baust eine neue Küche ein. Dadurch kannst du den Mietpreis UND den Wert deines Immobilienvermögens steigern!

Kannst du auch den Wert deiner Aktien aktiv steigern? Also, wenn du nicht der CEO des Unternehmens bist, könnte das ziemlich schwierig sein. Anstatt darauf zu warten, dass jemand dein Vermögen steigert, mach es selbst!

  1. Du spekulierst nicht

Dieser Punkt ist für uns sehr wichtig! Die Wertsteigerung einer Immobilie ist kein Grund, sie zu kaufen, sondern ein nettes Extra. Der Grund, in Immobilien zu investieren, sind die passiven Mieteinnahmen, die die Immobilie im Laufe der Zeit abbezahlen werden.

Daher ist es wichtig, an einem Ort zu kaufen, an dem man die Immobilie immer vermieten kann, vorzugsweise mit einer positiven Bevölkerungsprognose, z.B. Valencia.

Spekuliere nicht! Market Timing funktioniert nicht und ist sicherlich kein systematischer Weg zum Vermögensaufbau.

  1. Du hast eine lebenslange Rente

Nehmen wir an, du hast vor 20 Jahren eine Wohnung gekauft, die sich in der Zwischenzeit über die Miete abbezahlt hat. Durch die Mieteinnahmen sind die Schulden bei der Bank zurückgezahlt und es gibt keine ausstehenden Zahlungen.

Du bekommst die Miete, z.B. 700 EUR im Monat und kannst einen Großteil davon für dich behalten (für immer, egal wie alt du wirst). Nun stell dir vor, du hast dein Vermögen aufgebaut und bereits 3 Wohnungen abbezahlt, das heißt, du würdest jeden Monat ca. 2.100 EUR als Teil deiner Altersvorsorge erhalten.

  1. Du kannst lernen, noch mehr Geld zu verdienen

Sobald du in die Immobilienwelt einsteigst, wirst du ein Universum voller Möglichkeiten entdecken, wie du mehr Geld verdienen kannst. Je nachdem, was und wie viel man will.

  1. Die Inflation ist kein Grund zur Sorge

Wir haben in der Europäischen Union derzeit eine sehr hohe Inflation. Wenn du eine Immobilie besitzt, bedeutet die Inflation für dich jetzt drei Dinge:

  • Deine Mieteinnahmen steigen: inflationsbedingte Mieterhöhungen sind üblich. Die Instandhaltungskosten steigen zwar auch, aber sie sind im Summe geringer als die Miete, da diese nicht regelmäßig anfallen.
  • Der Wert von Immobilien steigt auf lange Sicht mit der Inflation.
  • Deine Schulden werden „weniger wert“. Wenn das Geld entwertet wird, werden auch die Schulden weniger wert.

Immobilien schützt dich vor der Inflation. Einmal aufgebaut, werden Vermögen und passives Einkommen nicht von der Inflation aufgefressen.

Placa del Ajuntament in summer. Valencia, Spain

Tipp: Sucht nach Märkten, auf denen man mit weniger Geld mehr Rentabilität erzielen kann, wie in Valencia.

Wenn du auch Vermögen mit Immobilien aufbauen möchtest, dann vereinbare jetzt gleich dein kostenloses Beratungsgespräch mit uns!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.